Direkt zu den Inhalten springen

Gründer*innen-Kongress

Unser jährlicher Gründer*innen-Kongress verbindet den Demo Day der Teams von Herausforderung Unternehmertum mit zahlreichen Start-up-Bildungs- und -Netzwerkangeboten.

Die Teams des aktuellen Förderjahres präsentieren ihre Gründungsprojekte der Öffentlichkeit. Gleichzeitig greift der Kongress in seinen Vorträgen, Diskussionen und Workshops mit jährlich wechselnden Schwerpunktthemen spannende Aspekte und aktuelle Tendenzen der Gründer*innenszene auf.

Darüber hinaus dienen die Kongresse als Plattform zum Austausch und Netzwerken rund um das Thema Entrepreneurship. Gründungsinteressierte Teilnehmer*innen haben die Möglichkeit, mit den Start-up-Teams von Herausforderung Unternehmertum sowie mit erfahrenen Gründer*innen ins Gespräch zu kommen.

Der Wunsch, ein Start-up zu gründen, entsteht nicht im luftleeren Raum. Gründer*innen gestalten unsere Welt und werden gleichermaßen von ihr beeinflusst. Sie greifen Veränderungen auf, reagieren schnell auf externe Einflüsse und entwickeln technologische sowie soziale Innovationen, um aktuelle Herausforderungen zu bewältigen. Damit tragen Start-ups auf unterschiedliche Art und Weise ganz wesentlich zum Gemeinwohl bei. 

Auf dem 2020er Kongress Herausforderung Unternehmertum „My Start-up. Our World.“ der Heinz Nixdorf Stiftung und der Stiftung der Deutschen Wirtschaft (sdw) ging es um unternehmerisches Denken und Handeln, um Geben und Nehmen in unserer Gesellschaft. Wir diskutierten mit Gründer*innen, die unsere Welt positiv verändern wollen. Sie berichteten über ihre Erfahrungen, was sie antreibt und machten Mut, Verantwortung zu übernehmen. 

Ein buntes Programm, unterschiedliche Speaker*innen und verschiedene Workshop-Panels gaben konstruktive Impulse und machten Lust auf Gründung. Zudem präsentierten junge Gründungsteams von Herausforderung Unternehmertum in spannenden Videos ihre Geschäftsideen.

Programm 2020

„Hindernisse sind Stufen, auf denen wir in die Höhe steigen“, wusste bereits Friedrich Nietzsche. Gründer*innen haben neben mutigen bis hin zu verrückten Ideen immer wieder Herausforderungen, denen sie sich stellen. Genauso kommt Neues zustande, genauso steigen Innovatoren in die Höhe – Start-ups entstehen oder entwickeln sich weiter, gesellschaftlicher Wandel wird mit unternehmerischen Lösungen positiv beeinflusst.

Auf dem Kongress „Against all Odds“ am 27. September 2019 berichteten bekannte Gründungspersönlichkeiten von ihrem Werdegang, von ihren Hindernissen und insbesondere, wie sie diese gemeistert haben. Mit dabei waren: Fränzi Kühne (TLGG), Raphael Fellmer (SirPlus), Frank Thelen (Seriengründer, Investor und TV-Star – per Videobotschaft zugeschaltet), Katharina Mayer (Kuchentratsch) sowie viele weitere interessante Persönlichkeiten!

Programm 2019

Start-ups sind Prototypen für das Neue – auch in ihrer Arbeitsweise. Sie adaptieren ihr Business schnell an die Bedürfnisse der Kund*innen, des Marktes und an ihre Mitarbeiter*innen. Idealerweise decken sie mit ihrem Angebot einen bis dato unerfüllten Bedarf. Doch wird der Markt dieses neue Angebot auch annehmen? Wie können Gründer*innen möglichst schnell identifizieren, ob sich ihre Innovation durchsetzen wird? Können Start-ups und der Mittelstand möglicherweise voneinander lernen, um in unserer dynamischen und schnelllebigen Welt zu bestehen? Keine*r kann in die Zukunft sehen, dennoch gibt es Wege, sich ihr anzunähern.

Programm 2018

Gründer*innenpersönlichkeiten sind Entscheider*innen! Love it, change it or leave it – wie es immer so schön heißt. Aber wie lernt man, gute Entscheidungen zu treffen? Wer soll zum Beispiel das Ruder in der Hand halten? Welche Investoren passen zu unserem for-profit or social Business? In welche Richtung wollen wir unser Geschäftsmodell weiterentwickeln? Wann ist es Zeit, das Start-up auf das nächste Level zu heben oder eher soweit, sich einer neuen Geschäftsidee zu widmen?

Vor all diesen und noch mehr Fragen stehen junge Unternehmer*innen während des gesamten Gründungsprozesses. Wer unternehmerische Verantwortung übernimmt, braucht dafür Resilienz und starke Nerven!

Programm 2017

Zu den vielen Faktoren, die den Erfolg eines Start-ups beeinflussen, gehört das Gründer*innen-Ecosystem. Es beschreibt den lokalen Mikrokosmos, in dem sich ein Start-up bewegt, und umfasst neben den vielen Akteur*innen, die mit ihm in Beziehung treten, auch politische Rahmenbedingungen oder vorhandene Infrastruktur.

Wo das jeweils passende Ökosystem zu finden ist, wird zum Beispiel durch die Nähe zum Kunden oder zu Universitäten und angegliederten Forschungseinrichtungen beeinflusst. Auch lokale Zulieferer, Transportwege oder der Standort mit der schnellsten Internetverbindung können ausschlaggebend sein. Ob im kleinen Co-Working-Space oder im Start-up-Mekka Silicon Valley, ob im kostengünstigen Berlin oder im innovativen Tel Aviv – die Bedingungen und Gemeinschaften sind in jedem Gründer*innen-Ökosystem anders.

Programm 2016